Workshops

9.12.2017 : Yoga-Nidra Ausbildung kompakt (200€ netto)

25.5. bis 3.6. 2018: Naturmysik Allgäu. (800€ netto)

Details: info@ikub.de oder 0761.55719154

Okt
10
Di
Shinkendo/Hojo @ IKUB-Institut
Okt 10 @ 09:00 – 10:15

Shinkendō (jap.真劍道)

ist eine Kampfkunst, die den Weg des bewaffneten Samuraikampfes lehrt.Shin () kann mit ernsthaft, ken () mit Schwert und dō () mit Weg übersetzt werden. Eine mögliche Übersetzung wäre so Weg des ernsthaften Schwertes. Hauptsächlich wird in dieser Kampfkunst das Katana benutzt. Toshishiro Obata ist Begründer und Lehrer in der Kokusai Shinkendō Renmei (Internationalen Shinkendo-Vereinigung).

Shinkendō umfasst alle Aspekte des Schwertkampfes: Suburi (Schwing-Übungen), Battoho (Methoden des Schwertziehens), Tanren Gata(Einzelformen), Tachiuchi (Übungskampf) und Tameshigiri(Schnitttests).

Www.shinkendo.com

HOJO – Kashima Shinden Jikishinkage-Ryu

Hojo ist ein altes, japanisches Schwertritual. In einer stilisierten Abfolge von Angriffs- und Abwehrritualen stehen sich Vater und Sohn gegenüber. Der Sohn, jugendlich stürmisch und unbändig, fordert den erfahrenen Vater zum Zweikampf mit dem Schwert heraus.

In vier “Bildern”, benannt nach den vier Jahreszeiten, mit jeweils eigener Atemtechnik und Bewegungsfolge führen beide Partner äusserst präzise Schritt-, Schlag- und Stossbewegungen mit einem massiveren Holzschwert (Bokken) aus.

Hojo fördert die Konzentrations- und Atemtechnik. Die vier “Bilder” werden direkt aufeinander folgend in einem Durchgang ausgeführt. Die Rollen von Vater und Sohn werden in der Hälfte des Durchlaufs, ebenfalls zeremoniell, getauscht.

Beim ganzen Ritual werden die Energien, die Konzentrationskräfte und die Aufmerksamkeit beider Trainingspartner sehr stark aneinander gebunden. Hojo baut dadurch äusserst stark die Lebensenergie auf.

Der Ursprung dieser alten japanischen Tradition reicht bis ins 14. Jahrhundert zuck zum Kashima-Jingu, einem grossen Shinto-Schrein ca. 80km östlich von Tokio. Am Kashima-Jingu wurde eine der bedeutendsten Budo-Ausbildungsstätten geschaffen, mit heutigen Worten etwa mit der Bedeutung einer Budo-Akademie, das berümte “Kashima Shinden Jikishinkage-ryu” (Link zu Wikipedia in englisch).

In der von Waffenkünsten beheimateten Anlage wurde das spezielle Ritual als Mittel zur Erlangung zenmeditativen Bewusstseins aus der Schwertkampfkunst entwickelt und verfeinert.

Im Zuge der weltweit zunehmenden Ausbreitung des Aikido im 20. Jahrhundert fand Hojo anfangs der 80er Jahre durch Meister Masatomi Ikeda in der Schweiz viele begeisterte Anhänger.

Da es in dieser Disziplin nicht ums Siegen oder Verlieren geht, werden keine Wettkämpfe ausgetragen. Zu dessen Ausübung werden weder Schutzkleidung noch Helme benötigt.

Mit einem etwas dickeren, geraden Bokken (Holzschwert) übt man die speziellen Schritt- und Schlagtechniken. Die dazugehörige Bauchatmung wird durch verstärkten Einsatz der Stimme (Kiai) kräftig unterstützt. Durch dieses energieentfaltende Kiai und den zu lernenden Formen entwickelt sich der Weg zu den dynamischen Bewegungsabläufen, welche, mit gleichzeitiger Erhöhung des Gleichgewichts, zu verbesserter Körperkoordination führt und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern vermag.

Im Sinne eines Lehrer – Schüler-Verhältnisses wird die vorgegebene Uebung mit höchster Aufmerksamkeit im Ablauf der vier Jahreszeiten ohne Zwischenhalt durchgespielt:

Frühling – langsam erwachend, aufwärmend

Sommer – in voller Intensität, heiss

Herbst – abnehmend, beschleunigend, abkühlend

Winter – langsam, erstarrend, kalt

Unter ständigem Blickkontakt beider Partner werden die Energien im Wechsel von langsamen und schnellen Abschnitten mit dem notwendigen Feingefühl hin- und herbewegt.

In diesem deutlich spürbaren Rhythmus offenbart sich das Gegensätzliche, Yin und Yang. Es widerspiegelt die Charaktere der einzelnen Uebungsteile. Daraus wächst ein tiefes Verständnis für die Naturgesetze, welches es den Praktizierenden erlaubt, bis zu ihrem Innersten vorzudringen.

Durch die harmonische, vollendete Einheit von Körper und Geist erfährt der Mensch eine intensive Beziehung zum Universum.

http://www.aikido-aarau.ch/105.0.html

Okt
11
Mi
Meditation @ Fortis (Studio für Therapie & Training) Freiburg
Okt 11 @ 17:00 – 18:00

In diesem Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie durch Meditationen, Yoga und Atemübungen immer achtsamer werden, sich entspannen und Stress, Schmerzen und Beschwerden abbauen können. Sie erhalten alle notwendigen Informationen für die eigene meditative Praxis. Damit erhöhen Sie deutlich den Grad an Achtsamkeit in Ihrem Leben und lernen mit den Herausforderungen des Alltags besser umzugehen.

Stressbewältigung @ fortis®
Okt 11 @ 18:00 – 18:45

Dieser innovative Kurs behandelt das Thema Stress, die verschiedenen Formen von Stress und den Umgang mit diesem im Alltag.

Wir vom Institut für Kommunikation und Bodywork (IKUB) zeigen Ihnen auf, wie Stress entsteht und welche Auswirkung dieser auf Ihre Psyche und Ihren Körper hat…und wie Sie dieses Wissen für sich nutzen können!

Stressig werden können ungewollte Emotionen wie Angst, Wut, Traurigkeit, und Frustration. Sie werden auch lernen, Ihren Körper wahr zu nehmen. Dabei werden Fitness und Wellness lebendige, greifbare Begriffe.

Die von uns verwendeten Elemente sind Yoga, Achtsamkeitstraining (MBSR), ganzheitliche Fitness, Tiefenentspannung und mentales Coaching. Grundlage sind aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaft. So werden Sie optimalen Nutzen in kurzer Zeit erleben.

Sind Sie interessiert? Fragen zum Seminar dürfen Sie gerne per Mail direkt an den Kursleiter Herrn Riewe richten (info@ikub.de).

Wir freuen uns auf Sie!

Okt
12
Do
Laufen & Yoga @ Sport Drescher
Okt 12 @ 15:00 – 16:00

Laufen und Yoga ergänzen sich auf wunderbare Art und Weise.

Wie können insbesondere Läufer von den Atem- und sportlichen Körperübungen im Yoga profitieren.

„Laufen ist zum Beispiel optimal, um das Herzkreislaufsystem in kurzer Zeit heraus zu fordern. In der frischen Luft erfährt die Lunge eine „innere Dusche“.

Yoga sorgt zusätzlich für eine günstige Tonisierung der gesamten Muskulatur und macht die Gelenke geschmeidig.

Es wirkt regelrecht verjüngend! Yoga und Laufen können die negative Wirkung von Stress mindern und bringen Sie in wohltuende Entspannung“

Macht sie das neugierig?

Dann würden wir uns freuen Sie zu einem „ Yoga und Laufen“ Kurs begrüßen zu dürfen.

Okt
16
Mo
Yoga und Achtsamkeit @ Fortis (Studio für Therapie & Training) Freiburg
Okt 16 @ 18:00 – 19:00

Hatha Yoga Basics eignet sich hervorragend um einen flexiblen sowie starken Rücken, geschmeidige Gelenke und Freude und Achtsamkeit in Körper als auch Geist im Alltag zu erleben. Der Yogakurs beinhaltet fliessende Körper- und Gelenkübungen, Atemtechniken und Sinnesschulung.

 

 

 

Yoga Nidra @ Fortis (Studio für Therapie & Training) Freiburg
Okt 16 @ 20:00 – 21:00

Leicht erlernbare „magische“ Praktiken ermöglichen es, auf verblüffend einfache Weise die Fähigkeiten des Geistes optimal und zielgerichtet zu nutzen. Auf verschiedenen Stufen führt Yoga Nidra von einer ganzheitlichen, tiefen Entspannung bis hin zur Lösung von alten Mustern und Blockaden sowie Programmierungen aus der Kindheit. Davon frei zu werden eröffnet völlig neue Möglichkeiten, die innere Stimme zu hören und das eigene kreative Potenzial zu entwickeln und für die eigene Lebensgestaltung einzusetzen.

Im besten Sinne führt Yoga Nidra nicht nur zur eigenen Weiterentwicklung und inneren Freiheit, sondern zur Migestaltung und Erhaltung der Schöpfung. Yoga Nidra ist für jeden Menschen geeignet, da es sich um ein in sich schlüssiges System handelt. Das uralte Yoga Nidra-Wissen wird damit zum Schlüssel für die „neue Zeit“, von der die moderne Gehirnforschung spricht.

Okt
17
Di
Shinkendo/Hojo @ IKUB-Institut
Okt 17 @ 09:00 – 10:15

Shinkendō (jap.真劍道)

ist eine Kampfkunst, die den Weg des bewaffneten Samuraikampfes lehrt.Shin () kann mit ernsthaft, ken () mit Schwert und dō () mit Weg übersetzt werden. Eine mögliche Übersetzung wäre so Weg des ernsthaften Schwertes. Hauptsächlich wird in dieser Kampfkunst das Katana benutzt. Toshishiro Obata ist Begründer und Lehrer in der Kokusai Shinkendō Renmei (Internationalen Shinkendo-Vereinigung).

Shinkendō umfasst alle Aspekte des Schwertkampfes: Suburi (Schwing-Übungen), Battoho (Methoden des Schwertziehens), Tanren Gata(Einzelformen), Tachiuchi (Übungskampf) und Tameshigiri(Schnitttests).

Www.shinkendo.com

HOJO – Kashima Shinden Jikishinkage-Ryu

Hojo ist ein altes, japanisches Schwertritual. In einer stilisierten Abfolge von Angriffs- und Abwehrritualen stehen sich Vater und Sohn gegenüber. Der Sohn, jugendlich stürmisch und unbändig, fordert den erfahrenen Vater zum Zweikampf mit dem Schwert heraus.

In vier “Bildern”, benannt nach den vier Jahreszeiten, mit jeweils eigener Atemtechnik und Bewegungsfolge führen beide Partner äusserst präzise Schritt-, Schlag- und Stossbewegungen mit einem massiveren Holzschwert (Bokken) aus.

Hojo fördert die Konzentrations- und Atemtechnik. Die vier “Bilder” werden direkt aufeinander folgend in einem Durchgang ausgeführt. Die Rollen von Vater und Sohn werden in der Hälfte des Durchlaufs, ebenfalls zeremoniell, getauscht.

Beim ganzen Ritual werden die Energien, die Konzentrationskräfte und die Aufmerksamkeit beider Trainingspartner sehr stark aneinander gebunden. Hojo baut dadurch äusserst stark die Lebensenergie auf.

Der Ursprung dieser alten japanischen Tradition reicht bis ins 14. Jahrhundert zuck zum Kashima-Jingu, einem grossen Shinto-Schrein ca. 80km östlich von Tokio. Am Kashima-Jingu wurde eine der bedeutendsten Budo-Ausbildungsstätten geschaffen, mit heutigen Worten etwa mit der Bedeutung einer Budo-Akademie, das berümte “Kashima Shinden Jikishinkage-ryu” (Link zu Wikipedia in englisch).

In der von Waffenkünsten beheimateten Anlage wurde das spezielle Ritual als Mittel zur Erlangung zenmeditativen Bewusstseins aus der Schwertkampfkunst entwickelt und verfeinert.

Im Zuge der weltweit zunehmenden Ausbreitung des Aikido im 20. Jahrhundert fand Hojo anfangs der 80er Jahre durch Meister Masatomi Ikeda in der Schweiz viele begeisterte Anhänger.

Da es in dieser Disziplin nicht ums Siegen oder Verlieren geht, werden keine Wettkämpfe ausgetragen. Zu dessen Ausübung werden weder Schutzkleidung noch Helme benötigt.

Mit einem etwas dickeren, geraden Bokken (Holzschwert) übt man die speziellen Schritt- und Schlagtechniken. Die dazugehörige Bauchatmung wird durch verstärkten Einsatz der Stimme (Kiai) kräftig unterstützt. Durch dieses energieentfaltende Kiai und den zu lernenden Formen entwickelt sich der Weg zu den dynamischen Bewegungsabläufen, welche, mit gleichzeitiger Erhöhung des Gleichgewichts, zu verbesserter Körperkoordination führt und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern vermag.

Im Sinne eines Lehrer – Schüler-Verhältnisses wird die vorgegebene Uebung mit höchster Aufmerksamkeit im Ablauf der vier Jahreszeiten ohne Zwischenhalt durchgespielt:

Frühling – langsam erwachend, aufwärmend

Sommer – in voller Intensität, heiss

Herbst – abnehmend, beschleunigend, abkühlend

Winter – langsam, erstarrend, kalt

Unter ständigem Blickkontakt beider Partner werden die Energien im Wechsel von langsamen und schnellen Abschnitten mit dem notwendigen Feingefühl hin- und herbewegt.

In diesem deutlich spürbaren Rhythmus offenbart sich das Gegensätzliche, Yin und Yang. Es widerspiegelt die Charaktere der einzelnen Uebungsteile. Daraus wächst ein tiefes Verständnis für die Naturgesetze, welches es den Praktizierenden erlaubt, bis zu ihrem Innersten vorzudringen.

Durch die harmonische, vollendete Einheit von Körper und Geist erfährt der Mensch eine intensive Beziehung zum Universum.

http://www.aikido-aarau.ch/105.0.html

Okt
18
Mi
Meditation @ Fortis (Studio für Therapie & Training) Freiburg
Okt 18 @ 17:00 – 18:00

In diesem Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie durch Meditationen, Yoga und Atemübungen immer achtsamer werden, sich entspannen und Stress, Schmerzen und Beschwerden abbauen können. Sie erhalten alle notwendigen Informationen für die eigene meditative Praxis. Damit erhöhen Sie deutlich den Grad an Achtsamkeit in Ihrem Leben und lernen mit den Herausforderungen des Alltags besser umzugehen.

Stressbewältigung @ fortis®
Okt 18 @ 18:00 – 18:45

Dieser innovative Kurs behandelt das Thema Stress, die verschiedenen Formen von Stress und den Umgang mit diesem im Alltag.

Wir vom Institut für Kommunikation und Bodywork (IKUB) zeigen Ihnen auf, wie Stress entsteht und welche Auswirkung dieser auf Ihre Psyche und Ihren Körper hat…und wie Sie dieses Wissen für sich nutzen können!

Stressig werden können ungewollte Emotionen wie Angst, Wut, Traurigkeit, und Frustration. Sie werden auch lernen, Ihren Körper wahr zu nehmen. Dabei werden Fitness und Wellness lebendige, greifbare Begriffe.

Die von uns verwendeten Elemente sind Yoga, Achtsamkeitstraining (MBSR), ganzheitliche Fitness, Tiefenentspannung und mentales Coaching. Grundlage sind aktuelle Erkenntnisse der Neurowissenschaft. So werden Sie optimalen Nutzen in kurzer Zeit erleben.

Sind Sie interessiert? Fragen zum Seminar dürfen Sie gerne per Mail direkt an den Kursleiter Herrn Riewe richten (info@ikub.de).

Wir freuen uns auf Sie!

Okt
19
Do
Laufen & Yoga @ Sport Drescher
Okt 19 @ 15:00 – 16:00

Laufen und Yoga ergänzen sich auf wunderbare Art und Weise.

Wie können insbesondere Läufer von den Atem- und sportlichen Körperübungen im Yoga profitieren.

„Laufen ist zum Beispiel optimal, um das Herzkreislaufsystem in kurzer Zeit heraus zu fordern. In der frischen Luft erfährt die Lunge eine „innere Dusche“.

Yoga sorgt zusätzlich für eine günstige Tonisierung der gesamten Muskulatur und macht die Gelenke geschmeidig.

Es wirkt regelrecht verjüngend! Yoga und Laufen können die negative Wirkung von Stress mindern und bringen Sie in wohltuende Entspannung“

Macht sie das neugierig?

Dann würden wir uns freuen Sie zu einem „ Yoga und Laufen“ Kurs begrüßen zu dürfen.